• Innviertel

    Segler wieder ausgezeichnet: Es ist ein einzigartiger Erfolg

    BRAUNAU / SIMBACH. Dritter Miramar-Preis für den Yachtclub Braunau-Simbach.

    Hart am Wind, auch in kühlen Jahreszeiten und mit geschichtlichem Bezug sind die Segler aus Braunau und Simbach unterwegs. Seit Jahren verfolgt der Yachtclub Braunau-Simbach das Projekt „Mare Vostrum“ und ist auf den Spuren der österreichischen Seefahrt unterwegs. Auch für diese Segler-Leistung gab es nun den Miramar-Preis. Nach „Atlantik“ und „Odysse“ den dritten. So oft hat die höchste Auszeichnung des österreichischen Segelverbandes (ÖSV) noch kein anderer Club bekommen.

    Commodore Klaus Schäfer, Projekt-Initiator Christian Haidinger, Gerhard Nagy und Anton Herzog, die für die umfangreiche Dokumentation verantwortlich sind, haben den Preis kürzlich entgegengenommen. Das Schicksal des österreichischen Lloyd-Dampfers „Linz“, der gegen Ende des Ersten Weltkriegs versenkt wurde, hat das Team wieder aus der Vergessenheit gerissen. 2700 Menschen kamen bei dieser größten Katastrophe der österreichischen Seefahrt ums Leben, mehr als auf der so bekannten Titanic. Die OÖNachrichten berichteten über das Projekt und den berührenden ORF-Film, der ausgestrahlt wurde.

    Ehemalige Hafenstädte der Monarchie und wichtige Kriegsschauplätze haben die Segler aus Braunau und Simbach auch angelaufen. „Uns geht es aber vordergründig nicht um die Kriegshandlungen, sondern um die großen Leistungen der österreichischen Seefahrt und um das Gedenken an die vielen Kriegsopfer auf See“, betont Christian Haidinger. Christian Haidinger und Gerhard Nagy waren bei allen Fahrten an Bord. Nicht nur für das aktuelle Projekt „Mare Vostrum“, sondern auch bei den früheren Projekten. „Mich freut es, überall maßgeblich mitgewirkt zu haben“, kommentierte Nagy nach der Preisübergabe durch Präsident Herbert Houf. Und Commodore Klaus Schäfer, der auch bei vielen Fahrten dabei war, freute sich über die prominente Nachbarschaft auf der Bühne des Erfolgs: „Wir sind direkt neben so großen Erfolgen wie dem olympischen Medaillengewinn der österreichischen Segler in Rio genannt worden, das ist wohl als höchste Auszeichnung unseres Clubs anzusehen.“

    OÖN, 19.04.2017, 18:02 Uhr

    Mehr Innviertel
    Innviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang