• Innviertel
    "Müssen morgen zu Hause punkten!"

    "Müssen morgen zu Hause punkten!"

    RIED. SV Ried am morgigen Samstag in Abstiegskampf mit Heimspiel gegen WAC.

    Vor dem im Abstiegskampf wichtigen Heimspiel der SV Guntamatic Ried gegen den WAC, das am morgigen Samstag um 18.30 Uhr angepfiffen wird, setzt das Team auf Geschlossenheit. "Wenn wir so spielen wie in den vergangenen Spielen – vom Engagement und dem spielerischen Element her –, dann sehe ich sehr positiv auf das Match gegen den WAC. Das Wichtigste ist, dass wir als Mannschaft geschlossen auftreten", sagt SVR-Kicker Ronny Marcos.

    "Natürlich war die Niederlage gegen Sturm Graz bitter. In der Situation, in der wir uns befinden, müssen wir solche Niederlagen aber schnell abhaken und uns voll auf das nächste Spiel fokussieren. Das Spiel gegen den WAC ist enorm wichtig. Wir spielen zuhause und müssen punkten."

    Wenn man gegen einen starken Gegner wie Sturm Graz über 90 Minuten guten Fußball spiele, die Möglichkeit habe, das Spiel zu gewinnen, und am Schluss mit leeren Händen dastehe, dann tue das mehr weh, als wenn man schlecht spiele und verliere, so SVR-Cheftrainer Lassaad Chabbi. "Wir haben das Spiel analysiert und der Mannschaft gezeigt, dass sie das Positive sehen muss. Die Mannschaft spielt einen sehr guten Fußball. Wichtig war, dass wir das Spiel schnell aus dem Kopf rausbringen, wir jetzt gegen den WAC eine gute Leistung zeigen und dieses Spiel zuhause gewinnen."

    Bei den Riedern fallen Mathias Honsak (Seitenbandriss im Knie) und Fabian Schubert (Fußprellung) morgen aus. Der Einsatz von Thomas Gebauer (Muskelverletzung an der rechten Wade) ist fraglich. Abwehrchef Thomas Reifeltshammer ist gesperrt.

    Der WAC sei ein guter Gegner, habe zurzeit aber auch Probleme. 19 Spiele absolvierten die SV Guntamatic Ried und der WAC in der Bundesliga bisher gegeneinander. Acht Mal siegte Ried, sieben Mal der WAC. Vier Spiele endeten mit einem Unentschieden.

    OÖN, 21.04.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Innviertel
    Innviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang