• Innviertel
    Symbolbild

    Kleinkind in überhitztem Auto eingeschlossen

    PASSAU. In der Nähe eines Geschäfts ließ in Passau eine 29-Jährige ihr schlafendes Kind im verschlossenen Auto zurück.

    Laut eigenen Angaben wollte die Frau lediglich kurz einkaufen gehen. In der Zwischenzeit wurde das vierjährige Kind jedoch munter und begann zu weinen. Ein Passant, der die Situation bemerkte, verständigte die Feuerwehr, damit diese das Kind aus dem aufgeheizten Auto befreien kann.

    Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte kehrte die 29-Jährige zu ihrem Auto zurück. Ein ebenfalls gerufener Arzt untersuchte den Vierjährigen, der glücklicherweise wohlauf war. Die Mutter wurde von der Passauer Polizei eindringlichst auf das fehlerhafte Verhalten hingewiesen.

    09.08.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Innviertel
    Innviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang