• Innviertel

    Führerscheinneuling löste Kollision mit vier Fahrzeugen aus

    BURGKIRCHEN. Sechs Verletzte hat ein Unfall am Freitagabend auf der Braunauer Straße bei Burgkirchen (Bezirk Braunau) gefordert.

    Ein 18-Jähriger aus Braunau fuhr mit seinem Auto auf der B 147 von Burgkirchen kommend in Richtung Braunau. In der Ortschaft Kühberg verlor der Führerscheinneuling nach einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Pkw kam ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 44-jähriger Autofahrer aus Kirchdorf am Inn konnte mit seinem Wagen nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Das Auto des 18-Jährigen touchierte mit der linken Fahrzeugseite den Pkw des 44-Jährigen.

    Der dahinter nachkommende 49-jährige Autofahrer aus Treubach wich mit seinem Pkw nach rechts aus. Das Fahrzeug des 49-Jährigen zog dabei den neben der Straße befindlichen Zaun mit und kam darauf auf einem Firmenareal zum Stehen.

    Hinter dem 49-Jährigen fuhr ein weiterer Pkw, gelenkt von einer 54-jährigen Autofahrerin aus Burgkirchen. Die 54-Jährige konnte eine Kollision mit dem Wagen des 18-Jährigen ebenfalls nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge kamen auf der Fahrbahn zum Stillstand.

    Drei der Unfalllenker sowie weitere Insassen in den Fahrzeugen wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Braunau gebracht. 
     

    nachrichten.at, 12.08.2017, 09:04 Uhr

    Mehr Innviertel
    Innviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang