• Innviertel
    Braunaus Bezirks-Landjugend mit Kreisel für bestes Jahres-Projekt geehrt

    Braunaus Bezirks-Landjugend mit Kreisel für bestes Jahres-Projekt geehrt

    BRAUNAU/INNVIERTEL. Landjugend-Auszeichnung für Bemühen um ländliches Handwerk mit "Landwerksmarkt".

    700 Mitglieder der Landjugend Oberösterreich fanden sich in den Hallen der Rieder Messe zur jährlichen Landesversammlung ein – gar 2000 Besucher stürmten den Ball "Lange Nacht der Landjugend". 16 Projekte wurden bei der Landesversammlung prämiert.

    Der Landjugend-Kreisel – er wird an das beste Projekt des Jahres vergeben – ging an die Landjugend Bezirk Braunau, die alte Traditionen wieder aufleben ließ, indem sie einen "Landwerksmarkt" veranstaltete. Wie man richtig Besen bindet, dengelt und töpfert findet man unter anderem im Buch "KUNST ned an HANDWERKer braucha". In Gold ausgezeichnet wurde die Braunauer Bezirks-Landjugend auch für das Projekt "Junge Leute – Altes Handwerk". Ebenfalls Gold geht an die Landjugend Gilgenberg für ein Sozialprojekt. In Silber ausgezeichnet wurde die Landjugend Franking für das Projekt "Ein Weg zu Mehrweg". Aus Innviertler Sicht mit Bronze bedacht wurde die Rieder Bezirks-Landjugend für ihr Projekt Faschingsumzug. Mit Eva-Maria Mayböck von der Landjugend Taufkirchen an der Pram stellt das Innviertel, wie berichtet, die Landesleiterin der Landjugend.

    Und in der Rieder Berufsschule hatten sich mehr als 200 Landjugend-Funktionäre zu einem Kongress eingefunden, um sich über Themen auszutauschen und in 13 Workshops weiterzubilden. Das Vorjahr stand unter dem Motto "Dorfverstand – bewusst regional" mit Projekten und auch vielen Aktionen, um der Bevölkerung die Wichtigkeit der heimischen Unternehmen und Lebensmittel nahezubringen.

    12.01.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Innviertel
    Innviertel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang