• Oberösterreich

    Mit 183 km/h auf der A8: Welser hatte Drogen und Pistole dabei 

    PICHL BEI WELS. Durch eine eklatante Geschwindigkeitsübertretung ist ein 30-jähriger Welser aufgeflogen, der zahlreiche illegale Utensilien, darunter Drogen, Waffen und Feuerwerkskörper, in seinem Auto transportierte. 

    Polizisten der Landesverkehrsabteilung stoppten den 30-Jährigen am Montagabend gegen 23:20 Uhr auf der A8 bei Pichl (Bezirk Wels-Land) nachdem ihre Messgeräte eine Geschwindigkeit von 183 Stundenkilometern gezeigt hatten. Die Beamten fanden eine Metallkassette auf dem Beifahrersitz, die der Welser zunächst nicht öffnen wollte. 

    Schnell stellte sich heraus, warum: In der Schatulle befanden sich mehrere Päckchen mit einem weißen Pulver, eine kleine Menge Marihuana sowie mehrere Utensilien zur Suchtgifteinnahme. Die Kassette wurde sichergestellt. 

    Damit nicht genug: Bei der weiteren Begutachtung des Autos fand die Polizei mehrere Messer und eine Gaspistole. Weiters hatte der Mann verbotene Feuerwerkskörper sowie mehrere gestohlene Kennzeichentafeln aus dem In- und Ausland dabei. 

    Drogentest verweigert

    Ein Alkovortest verlief negativ. Der Lenker wollte sich auf der Dienststelle keiner Urinuntersuchung unterziehen und verweigerte auch die Vorführung zur klinischen Untersuchung. Daher wurde ihm der Führerschein vorläufig abgenommen.

    Den 30-Jährigen erwarten nun zahlreiche Anzeigen, unter anderem wegen des Verdachts des Diebstahls, nach dem Suchtmittelgesetz und wegen des Waffenverbots. Außerdem wird der Welser wegen der Geschwindigkeitsübertretung, dem Pyrotechnikgesetz und einer abgelaufenen Begutachtungsplakette an die BH Wels Land angezeigt. 

    Darüber hinaus ergeht noch eine Anzeige bzgl. §5 StVO an das Polizeikommissariat Wels, so die Landespolizeidirektion am Dienstagmorgen. 

    nachrichten.at, 13.03.2018, 10:15 Uhr

    Mehr Oberösterreich
    Oberösterreich Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang