• Oberösterreich
    Unfall auf der B127

    Karambolage: Blechschäden und drei Verletzte, unter ihnen auch eine Hochschwangere

    PUCHENAU. Bei einem Unfall mit mehreren Beteiligten wurden am Sonntag eine Hochschwangere sowie zwei weitere Lenker verletzt. Am Montagmittag konnte aus dem Krankenhaus Entwarnung gegeben werden.

    Der Unfall, der sich Sonntagabend, gegen 19:30 Uhr auf der B127 in Richtung Linz ereignete, war ein dramatischer: Ein 50-Jähriger aus Feldkirchen an der Donau fuhr mit seinem Fahrzeug auf Höhe Puchenau auf eine stehende Kolonne auf. Ursache für den Stillstand auf der Straße dürfte der Polizei zufolge ein vorausgeganger Verkehrsunfall mit Sachschaden gewesen sein. Die B 127 war etwa eineinhalb Stunden total gesperrt.

    Hochschwangere ins KUK

    Durch den Aufprall wurden fünf weitere vor ihm stehende Fahrzeuge zusammengeschoben und teilweise stark beschädigt. Insgesamt wurden drei Personen unbestimmten Grades verletzt, vermeldete die Polizei.

    Unter ihnen war auch eine Hochschwangere aus Linz. Die 27-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Kepler Universitätsklinikum Linz gebracht. Die übrigen Verletzten wurden mit dem Roten Kreuz in den Med Campus III verbracht, berichtete die Polizei. 

    "Hierbei kann man von Glück sprechen"

    Kurz vor Montagmittag konnte aus dem Kepler Uniklinikum Entwarnung gegeben werden: Die hochschwangere Frau sei bereits auf dem Weg der Besserung und werde bald das Krankenhaus verlassen können, sagte Sprecher Clemens Kukacka zu den OÖNachrichten.

    "In so einem Fall kann man immer von Glück sprechen, wenn nicht mehr passiert ist", sagt Kukacka. Auch eine weitere Frau, die im KUK seit Sonntagabend in Behandlung ist, kann bald entlassen werden. 

    nachrichten.at/diva, 17.07.2017, 12:01 Uhr

    0 Kommentare
    Google+
    Mehr Oberösterreich
    Oberösterreich Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang