• Oberösterreich
    "Gesunde Sonnenbräune gibt es nicht"

    Ischl, Schärding und Weyer knackten 30-Grad-Marke

    WIEN. Mit kräftigem, föhnigen Südwind stieg am Freitag die Temperatur zum ersten Mal in diesem Jahr über die 30-Grad-Marke.

    An sieben Wetterstationen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) wurde ein sogenannter Hitzetag mit mindestens 30,0 Grad, der erste 2017, registriert. Alle liegen in den Föhnregionen an der Nordseite der Alpen.

    Wieselburg, Waidhofen/Ybbs und Oberndorf an der Melk lagen mit 30,5 Grad an der Spitze. Es folgten Bad Ischl (30,3 Grad), Amstetten (30,1 Grad), Schärding und Weyer (je 30,0 Grad) auf den Plätzen. An rund 155 von insgesamt rund 270 Wetterstationen registrierte die ZAMG heute nach eignen Angaben einen "Sommertag" (Höchstwert mindestens 25,0 Grad).

    Selbst am Sonnblick, in 3.109 Meter Seehöhe, wurden Plusgrade gemessen - mit einem Höchstwert von 2,2 Grad. Nur am Brunnenkogel in Tirol, in 3.437 Meter Seehöhe, blieb es frostig mit minus 0,9 Grad.

    Am Wochenende wird es nicht mehr so extrem warm. Die Prognose geht von Höchstwerten zwischen 15 und 22 Grad und wechselhaftem Wetter aus.

    nachrichten.at/apa, 19.05.2017, 18:03 Uhr

    Mehr Oberösterreich
    Oberösterreich Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang