• Oberösterreich
    Hilde und Karl: Wenn Zwillinge ihren 95er feiern

    Hilde und Karl: Wenn Zwillinge ihren 95er feiern

    LINZ, SANKT OSWALD. Als sie geboren wurden, zahlte man noch mit Kronen – diese Woche wurden die Zwillinge Hilde und Karl 95.

    Ein Lächeln auf seinen Lippen, ein liebevoller Blick zur Schwester: "Mei, Hilde, schau’ dir des an. Und alles wegen uns." Auf dem Tisch liegt eine Packung Bio-Getreidekeks, zum Trinken gibt es gespritzten Mangosaft, rundherum sitzt die Verwandtschaft. Die Feierlichkeit ist simpel, der Anlass dagegen außergewöhnlich.

    Denn Hildegard Lehner und Karl Haider feiern Geburtstag. Zum bereits 95. Mal. Und mit wenigen Ausnahmen verbrachten die zweieiigen Zwillinge aus dem Mühlviertel den Geburtstag gemeinsam.

    Opulent gefeiert wurde nie. Es kam auch vor, dass der Geburtstag vergessen wurde. "Des war halt damals so. Die Mutter bekam neun Kinder, war alleinerziehend", sagt Karl Haider.

    Hildegard kam als Erste

    Am 16. Mai 1922 wurden Hilde und Karl geboren. Im selben Jahr wurde Pius XI. zum Papst gekürt, der frühere österreichische Kaiser Karl starb auf Madeira – und in Österreich herrschte Hyper-Inflation: Ein Kilo Schweinefleisch kostete 40.000 Kronen.

    "Die Mama war die Erstgeborene", erzählt Hildegards Sohn Herbert: "Der Onkel Karl war schon am ersten Tag ein galanter Mann, der den Frauen den Vortritt gelassen hat." Ihre Kindheit war geprägt vom frühen Tod des Vaters. Um Geld zu verdienen, erzählt Karl, wurde er Hirterbube bei einem Bauern. Seine Zwillingsschwester Hildegard half als Kindermädchen aus. Später, während des Zweiten Weltkriegs, arbeitete sie in Linz als Krankenschwester.

    Im Zweiten Weltkrieg kämpfte Karl in Russland und Frankreich und kam in Gefangenschaft.

    Hilde durchlebte in dieser Zeit ihre schlimmsten Stunden. Nach einem Unfall musste der dreifachen Mutter mit 27 Jahren der rechte Unterschenkel amputiert werden. Doch die Erinnerungen daran sind verblasst. Hilde ist an Demenz erkrankt, kann sich nur schwer verständigen, lebt im Seniorenheim in der Liebigstraße in Linz.

    An die quirlige, gesellige Art Hildegards erinnern Fotos, die Sohn Herbert wie einen Schatz hütet. Bei Feiern werden sie hervorgeholt. Dann wird auch der verstorbenen Geschwister gedacht. Und bei lustigen Anekdoten herzlich gelacht.

    Hilde und Karl: Wenn Zwillinge ihren 95er feiern

    Die zweieiigen Zwillinge Hilde (2.v.l.) und Karl (r.) in Kindertagen     

    Rezept für ein langes Leben

    Besonders bei Fragen nach dem Rezept für ein langes Leben. "Ab und zu ein Schluck vom edlen Saft von der Weintraube und viel Honig von den eigenen Bienen", sagt Karl, der erst kürzlich mit seiner Gattin ins Seniorenheim gezogen ist. Er zeigt ein Foto in die Runde. Erinnerungen, die der gelernte Bäcker und spätere Chemiefacharbeiter bewahren will.

    Genauso wie seine Familie, für die Momente wie diese weit über die Geburtstagsfeier bewahrt werden sollen: Wenn Karl während einer Erzählung zu Hilde blickt, seine Zwillingsschwester tätschelt, ihr in die Augen blickt und geduldig noch einmal erzählt.

    Valentina Dirmaier, 19.05.2017, 18:46 Uhr

    Mehr Oberösterreich
    Oberösterreich Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang