• Oberösterreich

    Alkoholisierter Einbrecher verursachte bei Flucht Verkehrsunfall

    STEYR. Dieser Coup ging nach hinten los: Nachdem ein 45-Jähriger am Dienstagabend in eine Apotheke in Steyr eingebrochen war, verursachte er auf der Flucht einen Verkehrsunfall. Der amtsbekannte Steyrer sitzt nun in Haft.

    Um 19.27 Uhr ging bei der Polizei der Anruf eines 67-Jährigen ein. Er vermutete, dass soeben jemand in die Apotheke eingebrochen war. Verdächtige Geräusche und eine beschädigte Glasscheibe hatten den Anrainer darauf schließen lassen. Einige Minuten, nachdem er den Radau wahrgenommen hatte, sei außerdem ein Pkw von der Apotheke weggefahren. 

    Das Kennzeichen, das er sich notiert hatte, gehörte zu einem amtsbekannten 45-Jährigen. Es dauerte nicht lange, bis die Polizeiinspektion ein weiterer Anruf erreichte. Um 19.54 Uhr wurde ein Unfall gemeldet - mit dem selben Auto, das nicht einmal eine halbe Stunde zuvor von der Apotheke weggefahren war.

    Unfallzeugen berichteten, dass der offensichtlich alkoholisierte Lenker zu Fuß flüchtete. Die Polizisten entdeckten in seinem Wagen Einbruchswerkzeug wie einen Gummihammer und einen Geißfuß. 

    Die Festnahme des 45-Jährigen, der 1,16 Promille Alkohol im Blut hatte, erfolgte schließlich in seiner Wohnung in Steyr. Er wurde inzwischen vom Polizeianhaltezentrum in die Justizanstalt Garsten überstellt. 

    nachrichten.at, 13.06.2018, 15:21 Uhr

    Mehr Oberösterreich
    Oberösterreich Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang