• Wirtschaftsraum OÖ
    Das Lagerhaus OÖ. Mitte strauchelt Warenkonzern RWA könnte einsteigen

    Lagerhaus OÖ. Mitte strauchelt

    WELS. Raiffeisen Ware Austria soll helfen – Übernahme, Fusion und Schrumpfung werden geprüft.

    Die Zukunft des angeschlagenen Lagerhauses OÖ. Mitte entscheidet sich in den nächsten Monaten. Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, einen "Strategieprozess" zu starten. Mehrere Varianten werden geprüft.

    Viele Bauern, Mitglieder und Beobachter erwarten, dass die Raiffeisen Ware Austria (RWA), die Dachorganisation der Lagerhäuser, die Genossenschaft übernehmen wird. Derzeit läuft das Gerücht, dass der Einstieg der RWA mit 51 Prozent schon fix sei. Dem widersprechen sowohl der Warenkonzern in Wien als auch das Lagerhaus mit Sitz in Wels.

    Schreiben an die Mitarbeiter

    RWA-Vertreter seien in den Prozess eingebunden, sagt Konzernsprecherin Michaela Fritsch: "Dieser steht aber erst am Anfang, das Ergebnis ist offen." Mike Jaeschke, seit Mitte 2016 in der Geschäftsführung des Lagerhauses, sagt, dass es mehrere Optionen gebe.

    Dazu gehören etwa die Fusion mit einer anderen Genossenschaft oder die Schrumpfung des Lagerhauses OÖ. Mitte, das derzeit 15 Standorte hat. Eine Fusion mit dem Lagerhaus Traunviertel ist offenbar auch noch nicht vom Tisch.

    "Unser Ziel ist eine Vorwärts-Strategie", sagt Jaeschke. Es solle investiert werden. Das streicht das Lagerhaus auch in einem Schreiben an die 280 Mitarbeiter hervor.

    Darin heißt es, man müsse Strukturen anpassen, modernisieren und reparieren – an den Standorten in Linden (Steinerkirchen), Gunskirchen, Hörsching, Haiding (Krenglbach) und Münzbach. "Aufgrund der Überalterung der Siloanlagen und Werkstätten der Standorte Wels und Enns" seien auch hier Neubauten geplant. "Das dazu benötigte Kapital ist jedoch in unserer Vermögensrechnung nur schwer darstellbar", schreibt die Geschäftsführung.

    Wie berichtet, machte das Lagerhaus OÖ. Mitte 2016 Verlust. Der gesamte Sektor steht wegen der schwierigen Lage auf den Agrarmärkten und veralteter Strukturen unter Druck. Heuer liege man bisher aber über Plan, sagt Jaeschke. Entscheidend werde, wie die Ernte ausfalle.

    Das Lagerhaus OÖ. Mitte ist eines der vier größten im Land. Es entstand aus Fusionen mehrerer Genossenschaften von Wels über Hörsching und St.Florian-Enns bis Mauthausen und Perg.

    Alexander Zens, 15.07.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Wirtschaftsraum OÖ
    Wirtschaftsraum OÖ Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang