• Wirtschaft
    Bawag will nicht mehr mit der Post

    Sucht sich Post anderen Bankpartner statt der Bawag?

    WIEN. Nachdem die BAWAG plant, die Zusammenarbeit mit der Österreichischen Post zu beenden, erwartet Banken-Experte Thomas Url vom WirtschaftsforschungsInstitut (Wifo), dass sich die börsennotierte Post nun einen anderen Bankpartner sucht.

    Dass sie selbst eine Bank aufbaut, erwartet Url aufgrund der Komplexität eher nicht.

    Einen massiven Personalabbau, sollte die BAWAG wirklich aus der Filialkooperation aussteigen, erwartet Url ebenfalls nicht. Schließlich habe die Bank kein eigenes Personal in den Postfilialen beschäftigt, sondern dieses de facto von der Post geleast.

    Allerdings könnte der BAWAG ein Großkunde verloren gehen - die Republik Austria, die ihre Bankgeschäfte bisher über die teilstaatliche Post bzw. deren Partner BAWAG abgewickelt hat.

    Derzeit haben die Partner 433 gemeinsame Filialen, die BAWAG hat 74 eigene Filialen und will diese auf rund 100 aufstocken.

    nachrichten.at/apa, 12.10.2017, 13:30 Uhr

    Mehr Wirtschaft
    Wirtschaft Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang