• Wirtschaft

    RBI zahlt erstmals seit 2013 wieder Dividende

    WIEN. Die Raiffeisen Bank International (RBI) nimmt wie angekündigt die Dividendenzahlungen wieder auf. Für das Geschäftsjahr 2017 werden an die Aktionäre 62 Cent je Aktie ausgeschüttet.

    Dies wird der Jahreshauptversammlung vorgeschlagen. Zuletzt hatte es für das Jahr 2013 Dividenden von der RBI gegeben. Mittlerweile hat die börsennotierte Großbank mit der einstigen Mutter Raiffeisen Zentralbank (RZB) fusioniert.

    Der Vorstand hat am Mittwoch Prognosen zu seinen künftigen Dividendenplänen skizziert. Demnach beabsichtigt die Bank mittelfristig Ausschüttungen in Höhe von 20 bis 50 Prozent des Konzernergebnisses. 2017 lag der Konzerngewinn primär dank stark rückläufiger Kredit-Wertberichtigungen - es gab auch Rückflüsse sowie Kreditpaket-Verkäufe - bei 1,116 Mrd. Euro und damit mehr als doppelt so hoch wie 2016 (520 Mio. Euro). Für faule Kredite wird die Bank 2018 mehr zurücklegen müssen als 2017.

    nachrichten.at/apa, 14.03.2018, 08:34 Uhr

    Mehr Wirtschaft
    Wirtschaft Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang