• Wirtschaft

    Mittelständler so zuversichtlich wie zuletzt 2008

    LINZ/WIEN. Die Geschäfte im heimischen Mittelstand laufen so gut wie zuletzt vor zehn Jahren.

    68 Prozent der Firmen sind mit ihrer Geschäftslage sehr zufrieden. Das geht aus dem aktuellen Mittelstandsbarometer der Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY hervor. 900 Unternehmen mit 30 bis 2000 Mitarbeitern wurden befragt.

    Fünf Prozent der mittelständischen Firmen beurteilen ihre Situation als "eher schlecht" oder "schlecht". 2017 waren es noch zwölf Prozent.

    Auch der Ausblick ist so optimistisch wie seit Jahren nicht mehr: 38 Prozent rechnen damit, dass sich ihre Geschäftslage in den kommenden sechs Monaten verbessern wird. Vier Prozent erwarten eine Verschlechterung. Im Schnitt peilen die Unternehmen für 2018 ein Umsatzwachstum von zwei Prozent an.

    Die positive Entwicklung fuße neben der derzeit robusten Konjunktur auf zwei Faktoren, sagt Erich Lehner, Standortleiter von EY in Linz. "Erstens haben die Exporte österreichweit angezogen. Und zweitens ist auch die Inlandsnachfrage gestiegen."

    Positiveres Bild der Regierung

    Was die allgemeine Wirtschaftsentwicklung betrifft, sind Oberösterreichs Mittelständler bundesweit am optimistischsten. 44 Prozent gehen davon aus, dass sich die Lage heuer in den ersten sechs Monaten verbessern wird. Im vergangenen Jahr bot sich ein umgekehrtes Bild: Damals hatten nur zwölf Prozent der Unternehmen mit einem Wirtschaftsaufschwung gerechnet.

    Diese Trendwende hänge auch mit dem Wechsel an der Regierungsspitze zusammen, sagt Lehner. Waren im Jänner 2017 noch 15 Prozent der Firmen mit der nationalen Standortpolitik zufrieden, so sind es nun 40 Prozent. 

    (rom), 13.02.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Wirtschaft
    Wirtschaft Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang