• Wirtschaft

    Kartellbehörde prüft Hali-Übernahme

    WIEN. Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat gestern bestätigt, dass der Käufer bereits vor der am Montag bekannt gegebenen geplanten Übernahme der beiden Büromöbel-Bauer Hali und Svoboda bei der Behörde vorgefühlt hat.

    Käufer ist die BGO Holding, hinter der mit Martin Bartenstein und Erhard F. Grossnigg die Eigentümer der bisher größten Konkurrenten Bene und Neudoerfler stehen. Die BWB habe "umfangreiche Pränotifikationsgespräche geführt", schreibt die Behörde.

    Rund 500 Kunden und Wettbewerber sind in einem sogenannten Auskunftsverlangen zur Stellungnahme eingeladen. Vier bis sechs Wochen will sich die Behörde ab dem Einsendeschluss in 14 Tagen Zeit nehmen, um zu beurteilen, ob es zu einer marktbeherrschenden Stellung kommt. Erst danach sei eine Einschätzung des Zusammenschlusses möglich.

    14.02.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Wirtschaft
    Wirtschaft Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang