• Wirtschaft
    Inflationsrate im März gesunken

    Inflationsrate im März gesunken

    WIEN. Die Inflationsrate in Österreich ist im März wieder leicht auf 2,0 Prozent gesunken.

    Im Februar hatte sie noch 2,2 Prozent betragen. Preistreiber waren wieder die Treibstoffe und die Warengruppe "Restaurants und Hotels", so die Statistik Austria gestern in einer Aussendung.

    Ohne Treibstoffe und Restaurants hätte die Inflation im März nur 1,3 Prozent betragen. Einen Rückgang der Inflationsrate gab es zuletzt im April 2016. Seither stiegen die Raten kontinuierlich.

    Der wöchentliche Einkauf (Miniwarenkorb) verteuerte sich im März im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent. Der enthält neben Nahrungsmitteln und Dienstleistungen auch die Treibstoffe, die sich im Vergleich zum Vorjahr um 13,9 Prozent verteuerten.

    OÖN, 20.04.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Wirtschaft
    Wirtschaft Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang