• Wirtschaft

    Dana investiert in Spital am Pyhrn

    SPITAL AM PYHRN. Der zur US-amerikanischen Jeld-Wen-Gruppe gehörende Türenhersteller Dana modernisiert sein Werk am Standort. Das gab das Unternehmen heute, Dienstag, bekannt.

    2018 seien Maschinenadaptionen und Steuerungsumbauten geplant. Hinzu komme eine neue Telefonanlage, gab das Unternehmen in einer Aussendung bekannt. Eine Investitionssumme nannte Dana nicht. 

    „Es ist ein klares Signal dafür, dass der Eigentümer am Standort festhält“, sagt Dana-Sprecherin Gertraud Scheuchl. Im Vorjahr produzierte Dana fast 500.000 Türen und rund 180.000 Rahmen. Drei Viertel der Umsätze macht Dana hierzulande. Der Marktanteil beträgt rund 60 Prozent. Ein Viertel der Produkte geht in den Export, vor allem nach Deutschland, in die Schweiz und nach Osteuropa. 2016 setzte Dana 93,8 Millionen Euro um, Zahlen zu 2017 gibt es keine. 

    Dana beschäftigt rund 500 Mitarbeiter am Standort und 28 weitere in der Tischlerei in Pöckstein im Kärntner Gurktal. Man sei laufend auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, wird Johann Brucker, technischer Leiter bei Dana, zitiert.

    nachrichten.at, 13.03.2018, 14:50 Uhr

    Mehr Wirtschaft
    Wirtschaft Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang