• Weltspiegel

    Zeitungsirrtum: Familie wähnte sich im Lottoglück

    BERLIN. Eine Familie aus Berlin hat sich einem Bericht zufolge irrtümlich für Lottomillionäre gehalten.

    Jens Neumann und seine Mutter Hiltrud wähnten sich als Gewinner des 60-Millionen-Euro-Jackpots vom 31. März, wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg berichtete. Sie hatten ihre getippten Zahlen in der Ausgabe des "Berliner Kuriers" vom 1. April entdeckt.

    Tatsächlich war der Zeitung eine Panne unterlaufen: Ausgerechnet am traditionellen Scherztag wurden versehentlich die Gewinnzahlen der Vorwoche gedruckt. Der Radiostation sagte Neumann, er habe die Enttäuschung gelassen hingenommen. "Unsere Familie hatte noch nie viel Glück im Leben, und da habe ich mir gedacht - warum sollten wir mal Glück haben?" Die Zeitung entschuldigte sich demnach für die Panne.

    nachrichten.at/apa, 20.04.2017, 11:13 Uhr

    Mehr Weltspiegel
    Weltspiegel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang