• Weltspiegel

    Frau unter Drogen nahm nach wilder Unfallfahrt Geisel

    MÜNCHEN. Nach einer wilden Unfallfahrt hat eine unter Drogen stehende 25-Jährige im schwäbischen Wolferstadt (Landkreis Donau-Ries) eine Pensionistin als Geisel genommen.

    Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte die Frau am Vorabend zunächst eine Baustellenabsperrung überfahren, die gegen ein anderes Auto geschleudert wurde. Dann steuerte die Fahrerin auf eine Fußgängerin zu, die davonrennen konnte.

    Die wilde Fahrt endete erst an der Rückwand einer Garage - nachdem die Frau durch das geschlossene Tor gedonnert war. Die 25-Jährige flüchtete unverletzt und ohne ihre beiden Hunde, stahl aber auf einem Bauernhof einen Schäferhund.

    Mit diesem ging sie in einem Wohnhaus auf eine 55 Jahre alte Pensionistin los und verbarrikadierte sich mit der Frau in einer Toilette. Die Polizei musste sich mit Gewalt Zutritt zu dem Raum verschaffen, fixierte die 25-Jährige und befreite das leicht verletzte Opfer. Während die für Drogenmissbrauch bekannte junge Frau in eine Psychiatrie kam, schlug und trat die durch die Aufregung anscheinend verwirrte Seniorin um sich und verletzte einen Polizisten an der Schulter. Das trockene Fazit der Beamten: "Drei beschädigte Pkw, Sachschaden ca. 20.000 Euro, zwei Personen im Krankenhaus und ein gebissener Beamter. (Möglicherweise ein traumatisierter Schäferhund)."

    nachrichten.at/apa, 19.05.2017, 16:56 Uhr

    Mehr Weltspiegel
    Weltspiegel Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang