• Spezial

    Transferzeit in der Politik

    Noch nie gab es vor einer Wahl so viele Umsteiger und Einsteiger wie diesmal. Eine Übersicht über die wichtigsten Transfers, Stand 11. August.

    Jetzt also auch noch Rainer Widmann: Der frühere FPÖ- und BZÖ-Mandatar aus Freistadt will es am 15. Oktober noch einmal wissen und gab gestern bekannt, bei der Nationalratswahl für die FLÖ anzutreten.

    FLÖ? Dahinter verbirgt sich die "Freie Liste Österreich" des ehemaligen Salzburger Freiheitlichen Karl Schnell. Auch die frühere FP-Präsidentschaftskandidatin Barbara Rosenkranz hat hier eine neue politische Heimat gefunden.

    Aber das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem politischen Transfermarkt der vergangenen Wochen.

    Die ÖVP präsentiert Quereinsteiger im Wochentakt, der Ex-Grüne Peter Pilz schart Umsteiger und Frustrierte aus anderen Parteien um sich.

    Das hat zur Folge, dass schon jetzt kein einziger Nationalratsklub mehr die gleiche Stärke hat wie bei der Konstituierung im Parlament nach der Wahl 2013. Die Gruppe der elf so genannten "wilden Abgeordneten" ist bereits größer als die Fraktionen der Neos und des Teams Stronach. Letzteres wird am 15. Oktober übrigens nicht mehr antreten.

    Wir haben eine Übersicht über die Wechsel der vergangenen Wochen zusammengestellt. (luc/wb)

    Liste Pilz

    Bruno Rossmann (65)
    Der Budgetexperte war ab 2006 mit Unterbrechungen Grün-Mandatar und kandidiert nun für die Liste Pilz.

    Wolfgang Zinggl (62)
    Kulturpolitiker, ab 2004 als Abgeordneter der Grünen. Am 15. Oktober Kandidat von Peter Pilz.

    Peter Pilz (63)
    Grünes „Urgestein“, seit 1986 im Nationalrat, tritt diesmal mit eigener Liste an.

    Stephanie Cox (31)
    Die Entwicklerin von Start-ups will als Quereinsteigerin auf der Liste Pilz ins Parlament.

    Maria Stern (44)
    Lehrerin, die als Frauen- und Kinderrechtlerin auf der Liste Pilz für ihre Kandidatur wirbt.

    Renee Schroeder (64)
    Prominente Wissenschafterin (Biochemie), will Forschungspolitik im Nationalrat machen.

    Daniela Holzinger (29)
    Die ehemalige SP-„Rebellin“ aus Vöcklabruck will dank Liste Pilz im Nationalrat bleiben.

    Sebastian Bohrn Mena (32)
    Tierschützer und Menschenrechtler, ehemaliges SP-Mitglied. Wagt mit Pilz den Sprung in die Politik.

    Peter Kolba (58)
    Jurist, der mit den Anliegen des Konsumentenschützers auf der Liste Pilz für sich wirbt.

    ÖVP

    Rudolf Taschner (64)
    Der aus Film und Funk bekannte Mathematiker ist 7. auf der VP-Bundesliste und soll Bildungssprecher werden.

    Kira Grünberg (23)
    Die seit 2015 querschnittgelähmte Ex-Stabhochspringerin tritt als Tiroler VP-Spitzenkandidatin an.

    Maria Großbauer (37)
    Die Opernball-Organisatorin erhielt von VP-Chef Sebastian Kurz den sicheren 6. Platz auf der Bundesliste.

    Efgani Dönmez (40)
    Ehemals grüner Bundesrat und Unternehmensberater, steht vor seinem Polit-Comeback als VP-Abgeordneter.

    Grüne

    Georg Bürstmayr (54)
    Der bekannte Rechtsanwalt übernimmt den von Peter Pilz verschmähten 6. Listenplatz bei den Grünen.

    KPÖ

    Flora Petrik (22)
    Bis vor kurzem Chefin der Jungen Grünen, kandidiert sie nun als Listenzweite bei KPÖ Plus.

    FPÖ

    Robert Lugar (47)
    Zuletzt Team Stronach-Klubchef, kehrt zur FPÖ zurück und kandidiert auf Platz 8 der Bundesliste

    Neos

    Irmgard Griss (70)
    Die ehemalige Richterpräsidentin und Hofburg-Kandidatin tritt in Allianz mit den Neos an.

    FLÖ Schnell

    Christoph Hagen (48)
    Von 2008 bis 2012 BZÖ-Abgeordneter, danach für das Team Stronach, unterstützt er nun Karl Schnells FLÖ.

    Martina Schenk (44)
    Nach FPÖ, BZÖ und Team Stronach folgt nun die FLÖ-Kandidatur.

    Barbara Rosenkranz (59) Seit 2002 FP-Abgeordnete, zieht die Ex-Hofburg-Kandidatin für die FLÖ in die Wahl.

    Rainer Widmann (50) Von 2008 bis 2013 BZÖ-Abgeordneter, tritt der ehemals Freiheitliche diesmal als OÖ-Spitzenkandidat der FLÖ an.

    Diese Politiker steigen aus

    Karlheinz Töchterle (68)
    Der ehemalige Wissenschaftsminister (VP) kehrt nach vier Jahren im Parlament zurück in seine Tiroler Heimat.

    Sophie Karmasin (50)
    Seit 2013 Familienministerin, fand sich die Motivforscherin auf keiner VP-Liste. Sie kehrt in den Job zurück.

    Otto Pendl (65)
    Seit 1998 Abgeordneter, zieht sich der SP-Sicherheitssprecher im Herbst aus dem Nationalrat zurück.

    Maria Fekter (61)
    Die Ex-Innen- und -Finanzministerin aus Attnang-Puchheim, zuletzt VP-Kultursprecherin, tritt nicht mehr an.

    Karl Öllinger (66)
    Der Innviertler war ab 1994 Grün-Abgeordneter und tritt heuer im Herbst als Sozialsprecher ab.

    Jakob Auer (68)
    Seit 1983 im Parlament, damit längstdienender aktiver Abgeordneter (VP), tritt in den Ruhestand.

     

    Die Seite als PDF (5MB):



    PDF Datei (4.70 MBytes.)

     

     

     

     

    12.08.2017, 00:05 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Spezial
    Spezial Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang