• Society & Mode
    Stilsicher wie die Skandinavierinnen

    Stilsicher wie die Skandinavierinnen

    Mode aus dem Norden: Bloggerin Pernille Teisbaek beschreibt in ihrem neuen Buch den "Scandi-Style", Stilberaterin Martina Thurn erklärt, wie der Look am besten gelingt.

    Puristisch, schick, selbstbewusst: Frauen aus dem Norden werden weltweit für ihren minimalistischen Stil bewundert. Die wichtigsten Basics: eine weiße, qualitativ hochwertige Bluse, perfekt sitzende Jeans, ein schöner Blazer, lässige Sneakers (Skandinavierinnen sind Anhängerinnen von bequemen Schuhen) und gestreifte T-Shirts. Recht viel mehr braucht es nicht für den nordischen Look, sagt Pernille Teisbaek.

    Und sie muss es wissen, schließlich ist die 34-Jährige eine der bekanntesten Lifestylebloggerinnen der Branche, mit ihren Bildern, die sie auf Instagram, Pinterest und Co postet, inspiriert sie seit Jahren Millionen Fans weltweit. Nun hat die Mutter eines kleinen Sohnes ein Buch geschrieben, in dem sie den Stil der Skandinavierinnen beschreibt.

    Gemütlich, aber nicht langweilig

    "Bei uns in Dänemark ist Hygge ein großes Thema. Es bedeutet in etwa gemütlich, behaglich. Genauso lässt sich auch die Art beschreiben, wie wir uns kleiden", sagt sie.

    "Unsere größte Stärke ist, dass wir einen Look kreieren, der zeitlos, aber nicht langweilig ist und bei dem wir Klassiker modern und und scheinbar mühelos stylen." Hört sich einfach an, ist aber genau das Geheimnis ihres guten Geschmacks: "Hinter jedem Outfit steckt eine Idee, eine Planung. Wir lieben das unerwartete Detail – ein buntes Tuch statt Gürtel zum Beispiel. Und wir lieben ungewöhnliche Kombinationen. Statt wildem Mustermix und Farbexplosionen experimentieren wir lieber mit den Materialien und Stilen, tragen etwa Kapuzenpulli zum Seidenkleid."

    Und noch ein Styling-Tipp von Pernille Teisbaek: "Binden Sie sich, wenn Sie abends ausgehen, nach Art einer Krawatte ein Satinbändchen um den Blusenkragen – und schon wirkt alles viel eleganter."

    Buchtipp

     

    Pernille Teisbaek ist langjährige Fashion-Bloggerin, Stylistin – und Neo-Autorin. Gerade erschien ihr Buch „Dress Scandi“. Erschienen im Knesebeckverlag, 20,10 Euro

    Interview ...

    ... mit Martina Rieder-Thurn, Stilberaterin aus Linz (www.image-consulting.at)

    Ob Mode oder Möbel: Design aus dem Norden ist sehr angesagt. Warum eigentlich?
    Ich denke, der neue Minimalismus ist eine Sehnsucht, die viele von uns in Zeiten des Überflusses erfasst hat. Da tut weniger – auch beim Styling – gut. Und natürlich ist der Wohlfühlfaktor bei den weiten Teilen nicht zu verachten.

    Was macht den Stil der Skandinavierinnen aus?
    Auf jeden Fall ist weniger mehr. Möglichst schlichte Kleidungsstücke in gedeckten Farben und mit klaren Schnitten werden miteinander kombiniert. Das wirkt nie aufgesetzt oder zu gestylt, sondern lässig und entspannt.

    Was können wir uns davon abschauen?
    Styling ist eigentlich ganz einfach. Und zu viel ist manchmal eben wirklich zu viel. Das passt zum „Scandi Chic“ gar nicht und ist vielleicht manchmal generell ein guter Stil-Gedanke.

    Und wem steht‘s?
    Wer Understatement und Chic mit einem sportiven Touch mag, ist mit dem Scandi-Stil mit Sicherheit richtig.

     

     

    Valerie Hader, 09.06.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Society & Mode
    Society & Mode Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang