• Innenpolitik
    Beamte wollen die Gunst der Stunde nutzen

    Beamte wollen die Gunst der Stunde nutzen

    WIEN. Schnedl: Gehaltsverhandlungen vor der Wahl

    Traditionell eröffnen die Metaller die Herbstlohnrunde. Doch dieses Jahr wollen die Beamten noch mit der jetzigen Regierung den Start der Gehaltsverhandlungen vereinbaren. In einem Brief an Staatssekretärin Muna Duzdar (SP) und Finanzminister Hans Jörg Schelling (VP) wünscht die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst die "zeitnahe" Aufnahme der Gespräche. Ohne konkrete Zahlen zu nennen, fordert GÖD-Chef Norbert Schnedl (FCG) eine "nachhaltige Erhöhung der Gehälter". Schnedl betont außerdem, dass neben Inflation und Wirtschaftswachstum der "große Einsatz" der Bediensteten Basis für die Verhandlungen sein solle.

    Dass die Regierung gegenüber den Beamten wegen der bevorstehenden Wahl besonders großzügig sein werde, bestritt Bundeskanzler Christian Kern (SP): "Wenn die Gewerkschaft glaubt, dass die Wahl den Arbeitgeber erpressbar macht, wird das eine Fehlannahme sein." Grundsätzlich habe er aber nichts gegen frühe Verhandlungen, sagte Kern: "Wegen einer Wahl sollten wir das nicht hinauszögern."

    12.08.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Innenpolitik
    Innenpolitik Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang