• Kultur
    Musikdienst von Jay Z verliert Chef

    Jay-Z baut seine Ausnahmestellung aus

    NEW YORK. US-Rapper Jay-Z hat seine Ausnahmestellung in den US-Albumcharts zementiert.

    Mit seinem neuen Album "4:44" bringt es der Musiker auf nunmehr 14 Erstplatzierungen unter den Solokünstlern, wie der Branchendienst Nielsen Music am Sonntag bekannt gab. Bruce Springsteen und Barbra Streisand liegen hinter Jay-Z mit jeweils elf Erstplatzierungen auf Rang zwei.

    Nur die Beatles haben in den Vereinigten Staaten mit 19 Top-Platzierungen eine bessere Quote - allerdings als Band. Das Album "4:44" enthält viele Hinweise auf Jay-Z's Privatleben. So entschuldigt er sich auf der Ende Juni veröffentlichten Platte offenbar bei seiner Ehefrau Beyoncé für einen Seitensprung. Die Popsängerin hatte Jay-Z ihrerseits auf ihrem Album "Lemonade" vorgeworfen, sie betrogen zu haben.

    Jay-Z, der mit bürgerlichem Namen Sean Carter heißt, war Mitte Juni als erster Hip-Hop-Star in die Songwriter Hall of Fame eingezogen. Die Laudatio hielt Ex-US-Präsident Barack Obama, der sich als langjähriger Fan von Jay-Z und Seelenverwandter bezeichnete. Jay-Z und Beyoncé haben außer ihren im Juni geborenen Zwillingen eine fünfjährige Tochter.

    nachrichten.at/apa, 17.07.2017, 11:49 Uhr

    Mehr Kultur
    Kultur Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang