• Kultur

    In Venedig wird erstes Casanova-Museum eingeweiht

    VENEDIG. 220 Jahre nach seinem Tod widmet Venedig dem italienischen Abenteurer und Schriftsteller Giacomo Casanova (1725-1798) erstmals ein Museum.

    "Casanova Museum and Experience" heißt das Museum im Palazzo Pesaro Papafava, das vom Unternehmer Carlo Luigi Parodi entworfen wurde und am 2. April eingeweiht wird.

    Mit innovativen Technologien, multimedialen Installationen und Bühnenbildern wird der Besucher in die Welt Casanovas eingeführt, der an zahlreichen Höfen gefragter Berater war, und unter anderem bekannte Persönlichkeiten wie Madame de Pompadour, Voltaire und Mozart gut kannte. Der gebürtige Venezianer, der bekanntermaßen viele Frauen verführte, war zugleich auch Doktor der Rechte, Schriftsteller, Mathematiker, Erfinder und Philosoph.

    Das Museum will die Besucher in das Venedig des XVIII. Jahrhunderts zurückversetzen. Sechs Säle sind dem Abenteurer in den vielen Facetten seiner Persönlichkeit gewidmet. Ein virtueller Casanova erzählt über sein Leben und seine Erfahrungen und begleitet den Besucher auf der Entdeckung seiner Welt, seiner Reisen und amourösen Abenteuern. Nicht nur seine erotischen Vorlieben machten ihn berühmt, sondern auch seine Memoiren. Sie gehören zu den kulturgeschichtlich bedeutendsten Quellwerken des 18. Jahrhunderts.

    nachrichten.at/apa, 12.03.2018, 21:38 Uhr

    Mehr Kultur
    Kultur Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang