• Kultur

    Crossing Europe: Zehn Tipps fürs Festivalwochenende

    Die OÖNachrichten haben einen Fahrplan für die finalen Tage des 14. Linzer Filmfestivals zusammengestellt.

    Gala: Wer in die Gesichter glücklicher Regisseure blicken will, kann am Samstag, 28. April, gerne der Crossing-Europe-Preisverleihung beiwohnen.19.30 Uhr, Ursulinensaal, Eintritt frei!

    Lichtspiele: Danach empfiehlt sich ein Zwischenstopp auf dem OK Platz, um die Projektion auf der Fassade des OÖ Kulturquartiers zu verfolgen. Geschaffen haben sie die Linzer Künstler Christoph Frey und Denise Mair, das Thema ist „Nähe*Distanz“.

    Nacht zum Tag: Crossing Europe ohne Konzerte geht nicht. Das US-Duo Xiu Xiu (sprich: „Schu Schu“) werkt gekonnt zwischen Popkultur und Avantgarde. Die Berlinerin Rona Geffen produziert Techno und ist mitunter auch dem Pop zugetan.
    Samstag, 29. April, ab 22 Uhr, OK Deck/Lounge im OK Freideck 

    Grande Dame: Antonia Santiago Amador alias „La Chana“ war einst eine höchst populäre Flamencotänzerin bis sie aus der Öffentlichkeit verschwand. Der Film „La Chana“ spürt ihrem Verschwenden nach - und der Künstlerin ganz persönlich. Sonntag, 30. April, 11 Uhr, Ursulinensaal

    Kunst und Film: Das Offene Kulturhaus bleibt auch am Festivalwochenende ein Zentrum für Kunst. Neben einer großen Schau der spanischen Medienkünstlerin Cristina Lucas ist das multimediale Projekt „Europastraße“ des oberösterreichischen Künstlers Otto Hainzl (Ursulinenhof) zu sehen.  

    Ménage-à-trois: Der Film „Marie and the Misfits“ erzählt eine Geschichte dreier verzweifelter Seelen zwischen Paris und einer Insel in der Bretagne, zwischen Fiktion und Realität.
    Sonntag, 30. April, 13 Uhr, Ursulinensaal

    „A Marriage Story“: Seit Jahren arbeitet die tschechische Dokumentarfilmerin Helena Trestikova Menschen in einer süchtig machenden Porträt-Serie auf. Heuer ist ein neuer Leckerbissen des früheren Crossing-Europe-Tribute-Gasts (2016) zu sehen.
    Sonntag, 30. April, 19 Uhr, City 1

    Amerika Square: Drei   Lebensläufe verbinden sich in diesem griechischen Film: Ein Rassist, der die Schnauze von Flüchtlingen voll hat, ein syrischer Arzt, der mit seiner Tochter fliehen will, ein Tätowierer, der sich (unglücklich) in eine Afrikanerin verliebt.
    Sonntag, 30. April, 15 Uhr, Ursulinensaal

    Schmusn! Die solaris-Reihe gastiert beim Crossing Europe. Pop aus drei vergangenen Jahrzehnten wird in der Nightline gefeiert. Bunt, schrill, laut, voll Vielfalt.   
    Sonntag, 29. April, ab 22 Uhr, OK Deck/Lounge im OK Freideck 

    Nach dem Festival: Beim Crossing Europe ausgezeichnete Filme sind noch am Feiertag zusehen.
    Montag, 1. Mai, 18.30 Uhr & 20.30 Uhr, City 1  

    *****

    Infos, Programm, Reservierung: www.crossingEurope.at

    Tickethotline: 0680 - 506 1 506

    Karten: täglich von 10 bis 23 Uhr in den Festivalkinos City und Moviemento 

     

    OÖN/nb, 29.04.2017, 10:00 Uhr

    Mehr zum Thema
    Mehr Kultur
    Kultur Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang