• Kultur
    Affen schlagen Spider-Man

    Affen schlagen Spider-Man

    Zumindest an den Kinokassen in Nordamerika.

    Gegen die kampfwütigen Affen aus "Planet der Affen: Survival" kommt selbst "Spider-Man" nicht an – zumindest an den Kinokassen: Das letzte Kapitel der Affen-Trilogie stürmte am Wochenende auf Platz eins der nordamerikanischen Kinocharts. Dort spielte der Streifen von Regisseur Matt Reeves auf Anhieb knapp 56 Millionen Dollar ein.

    Der Vorgängerfilm "Planet der Affen: Revolution" hatte beim Kinostart vor drei Jahren mit 72 Millionen Dollar noch besser abgeschnitten. Heimische Fans können das Action-Spektakel mit Andy Serkis, Judy Greer und Woody Harrelson ab 3. August sehen.

    "Spider-Man: Homecoming" rutschte mit Einnahmen von rund 45 Millionen Dollar in den USA und Kanada auf den zweiten Rang ab. Insgesamt spielte der Superheldenstreifen mit Tom Holland in zwei Wochen schon mehr als 208 Millionen Dollar ein. Der Zeichentrickfilm "Ich – Einfach unverbesserlich 3" kam an seinem dritten Wochenende noch auf knapp 19 Millionen Dollar, das reichte für Platz drei der Charts.

    OÖN, 18.07.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Kultur
    Kultur Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang