• Gesundheit
    Unterschätzt: Sucht nach Pillen

    Unterschätzt: Sucht nach Pillen

    Nach Nikotin und Alkohol ist die Sucht nach Medikamenten in Österreich am häufigsten. Rund 200.000 sind betroffen.

    "Vor allem Beruhigungs- und Schlafmittel machen sehr schnell abhängig", warnt der Wiener Mediziner Michael Musalek von der Suchtklinik Kalksburg. "Das Problem beginnt, wenn man diese Substanzen über Wochen und Monate nimmt. Um die gleiche Wirkung zu erhalten, muss man die Dosis erhöhen und das ist ein erster Weg in die Abhängigkeit", sagt der Experte. Kurzfristig würden die Substanzen gut wirken, längerfristig drohe die Gefahr der Abhängigkeit.

    19.04.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Gesundheit
    Gesundheit Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang