• Gesundheit
    Sieben gute Gründe, sich aufs Rad zu schwingen

    Sieben gute Gründe, sich aufs Rad zu schwingen

    Die OÖNachrichten haben noch mehr gute Gründe gesammelt, warum es sich lohnt, das Rad aus dem Winterquartier zu holen.

    Frühlingszeit ist Radfahrzeit. Was gibt es Schöneres, als an einem sonnigen Tag die frische Luft und die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren und nebenbei die Gegend mit allen Sinnen zu erkunden? Wem das noch nicht genug ist: Die OÖNachrichten haben noch mehr gute Gründe gesammelt, warum es sich lohnt, das Rad aus dem Winterquartier zu holen.

     

    1. Rundherum fit: Radfahren macht Spaß – und hält fit. Bei einer einstündigen Fahrt verbraucht der Körper – je nach Alter und Tempo natürlich – bis zu 500 Kilokalorien. Wer täglich mit dem Rad in die Arbeit fährt, kann sich das übrige Sportprogramm damit schon fast sparen.
    2. Gut fürs Herz: Fahrradfahren ist ein Ausdauersport und stärkt somit das Herz-Kreislauf-System, kräftigt die Muskeln und strafft den Körper. Nahezu alle Muskelgruppen kommen dabei zum Einsatz. Und: Radfahren schont die Gelenke – und ist deshalb auch für übergewichtige Menschen geeignet.
    3. Auch gut fürs Gehirn: Es ist längst erwiesen, dass tägliche Bewegung nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Leistungsfähigkeit erhöht. Das Gehirn wird besser durchblutet, der Sauerstoffzufluss erhöht sich – damit wird auch unser Denkvermögen verbessert.
    4. Schluss mit Schlafproblemen: Wer täglich 20 bis 30 Minuten mit dem Fahrrad fährt, schläft leichter ein. Denn körperliche Anstrengung beruhigt unseren Körper, hilft den Stress abzubauen und macht müde.
    5. Umweltfreundlich unterwegs: Wer mit dem Rad fährt, tut der Umwelt einen Gefallen und poliert die eigene Umweltbilanz ordentlich auf. Außerdem spart der Radler Geld, das er sonst für Benzin oder Fahrkarten ausgeben müsste. Und noch ein gutes Argument: Anders als mit dem Auto oder Bus gibt es hier auch kein Stauproblem – und auch die Parkplatzsuche erübrigt sich.
    6. Radfahren macht glücklich: Bei körperlicher Aktivität werden Glückshormone freigesetzt. So lässt man seine Sorgen hinter sich und kommt auf andere Gedanken.
    7. Neue Abenteuer warten: Auf dem Fahrrad nimmt man die scheinbar so gewohnte Umgebung plötzlich auf eine ganz neue Art und Weise wahr. So kann man auch in den bekanntesten Ecken in der Stadt und auf dem Land auf einmal Neues kennenlernen.

    19.04.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Gesundheit
    Gesundheit Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang