• Gesundheit

    Im April "ganz locker" zum Prostata-Check

    Männer ab 45 sollten sich untersuchen lassen.

    Bereits zum vierten Mal lockern Österreichs Urologen ganz im Zeichen der Vorsorge ihre Krawatten. Damit wollen Krebshilfe und Mediziner signalisieren, dass sich alle Männer ab 45 Jahren etwas Zeit für ihre Gesundheit nehmen sollten.

    Um möglichst viele Männer zu erreichen, startet die Krebshilfe eine Tour durch Österreich. "Neben dem allgemeinen Gesundheitscheck beim Hausarzt sollte ab dem 45. Geburtstag auch die Prostata von einem Facharzt regelmäßig untersucht werden", erklärt Karl Dorfinger, Präsident des Berufsverbands der Österreichischen Urologen. Diese Untersuchung umfasst die Tastuntersuchung (digitale rektale Untersuchung) durch den Arzt, die PSA (Prostata spezifisches Antigen)-Bestimmung aus dem Blut und eine Ultraschalluntersuchung. Das Ergebnis der Untersuchungen bestimmen das Intervall zum nächst fälligen Früherkennungs-Termin. "Dieses Intervall kann bis zu vier Jahre sein. Wichtig ist, ab dem 45. Geburtstag mit der Früherkennung zu beginnen. Männer, in deren Familie Prostatakrebs bereits aufgetreten ist, sollten sich schon ab dem 40. Lebensjahr dafür Zeit nehmen", so Dorfinger. Das Wichtigste ist, die Erkrankung früh zu erkennen und die Tumoreigenschaften festzustellen. Danach richtet sich die Therapie, die der Arzt mit dem Patienten bespricht. "Es gibt verschiedene Formen von Prostatakrebs, nicht jede ist lebensbedrohlich und muss sofort behandelt werden", erklärt Christoph Klingler, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Urologie.

    11.04.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Gesundheit
    Gesundheit Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang