• Gesundheit

    FSME: Auch mit Rohmilch kann man sich anstecken

    Dass Zecken FSME übertragen können, ist bekannt. Doch es gibt noch einen anderen Ansteckungsweg: In Zecken-Hochrisikogebieten lauern die Erreger auch in Rohmilch.

    "Im Jahr 2016 machte ein Fall Schlagzeilen, bei dem zwei Menschen nach dem Genuss von Rohmilch-Käse aus Ziegenmilch erkrankten", sagt Ute Mackenstedt, Parasitologin der Universität Hohenheim. Im Vorjahr seien sogar acht Personen nach dem Genuss von Ziegen-Rohmilch erkrankt.

    Infizieren sich Ziegen, Schafe oder Kühe durch den Stich einer Zecke mit dem FSME-Virus, werden sie selbst in der Regel nicht krank. Doch während der mehrtägigen, akuten Phase scheiden sie Viren mit der Milch aus.

    Zecken sind die bekanntesten Überträger von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Vor der Viruserkrankung, die das Hirn schädigen kann, schützt eine Impfung. Diese ist nicht nur für Menschen, die gern in der Natur sind, sinnvoll, sondern auch für Liebhaber von Rohmilchprodukten.

    14.03.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Gesundheit
    Gesundheit Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang