• Gesundheit

    "Die Stimme ist immer auch Ausdruck unserer Seele"

    Am Montag, 16. April, dreht sich ab 14 Uhr im Linzer Med Campus III alles um unsere Stimme

    Hoch oder tief, warm oder kratzig, laut oder leise: Jeder Mensch hat eine ganz individuelle Stimme. Wir brauchen sie zum Sprechen, Rufen, Schreien oder Singen und bemerken erst, wie wichtig sie uns ist, wenn sie plötzlich nicht mehr so funktioniert, wie wir das gewohnt sind.

    "Zwei Drittel der Menschen arbeiten in Sprechberufen. Da sind Sprechprobleme häufig", sagt Norbert Kleinsasser, Vorstand der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Kepler Uni-Klinikum. Doch es geht dem Experten nicht nur um Funktionalität: "Die Stimme ist immer auch Ausdruck unserer Seele. Eine Störung kann durch eine Belastungssituation entstehen, auch wenn die Anatomie medizinisch gesehen in Ordnung ist."

    Deshalb sei es bei Sprechproblemen manchmal sinnvoll, die Psyche zu behandeln. Bei echten Sprechschwierigkeiten sollte man nicht zu lange zuwarten, sondern rasch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

    Den vielfältigen Facetten der Stimme widmet sich eine Veranstaltung im Linzer Med Campus III des Kepler Universitätsklinikums Linz am Montag, 16. April, ab 14 Uhr. Beim "Tag der Stimme" des Teams der Logopädie und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde stehen zuerst vier 15-minütige Fachvorträge von einem Arzt, einer Logopädin, einer Gesangspädagogin und einem ausgebildeten Sprecher auf dem Programm.

    Dabei geht es um Stimme und Stimmhygiene, Optionen der operativen Stimmverbesserung, Stimmbelastungen im Popgesang und um die Sprechstimme in den Medien. Im Anschluss können Besucher bei einem Stimmparcours die Elemente der Stimmdiagnostik kennenlernen und außerdem ihre eigene Stimme beurteilen lassen. Auch akustische Messungen sind an diesem Tag im Med Campus III möglich. (dh)

    11.04.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Gesundheit
    Gesundheit Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang