• Gesundheit

    Darmkrebs: Vorsorge-Telefon

    Im Darmkrebs-Monat März hat die Selbsthilfegruppe ein sogenanntes "Vorsorge-Telefon" eingerichtet. Experten werden zu fixen Zeiten Fragen rund um dieses Thema beantworten.

    "Unser Darmkrebs-Vorsorge-Telefon kann den Arzt nicht ersetzen. Es soll vielmehr ein niederschwelliges Angebot an alle Ratsuchenden sein", sagt Helga Thurnher, Präsidentin der Selbsthilfegruppe. "Wir gehen davon aus, dass sich die meisten Anfragen mit dem Thema Darmspiegelung beschäftigen werden. Diese Untersuchung ist nach wie vor ein Tabuthema, obwohl sie schmerzlos ist und viele Leben retten kann."

    Am Montag, 19. März, steht der Mediziner Friedrich Anton Weiser von 8 bis 20 Uhr unter der 0664/3078585 Rede und Antwort.

    14.03.2018, 00:04 Uhr

    Mehr Gesundheit
    Gesundheit Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang