• Chronik

    Überfall auf 80-Jährige nach zwei Jahren aufgeklärt

    SEEBODEN. Nach zwei Jahren hat die Kärntner Polizei einen Raubüberfall auf eine 80 Jahre alte Kärntnerin aus Seeboden (Bezirk Spittal/Drau) aufgeklärt.

    Die Frau war damals gemeinsam mit ihrer Pflegerin in ihrem Haus von drei Unbekannten überfallen, gefesselt und beraubt worden. Wie die Polizei am Donnerstag bekannt gab, wurden zwei der drei Täter ausgeforscht. Die Ukrainer sitzen in Untersuchungshaft.

    Die 80-Jährige und ihre 23 Jahre alte slowakische Pflegehelferin wurden in der Nacht von 11. auf 12. März 2015 von drei Maskierten in ihren Schlafzimmern überwältigt und gefesselt. Zuvor hatten die Verdächtigen mehrere Bewegungsmelder außer Betrieb gesetzt, die Stromversorgung gekappt und waren dann über den Keller ins Haus eingedrungen. Sie fesselten die beiden Frauen in ihren Betten, einer der Beschuldigten hielt Wache, die beiden anderen rissen einen Tresor mit mitgebrachtem Werkzeug aus der Verankerung und verluden ihn ins Auto der Pensionistin. Mit diesem und ihrem eigenen Fluchtauto fuhren sie schließlich davon.

    Als die Täter weg waren, befreite sich die 80-Jährige von ihren Fesseln und rief ihren Sohn an. Dieser alarmierte die Polizei. Es wurde sofort eine Fahndung eingeleitet, am Wurzenpass versuchten Beamte, die beiden flüchtenden Fahrzeuge anzuhalten. Die beiden Lenker gaben jedoch Gas und rasten nach Slowenien. Nach wenigen Kilometern baute der Fahrer des Autos der 80-Jährigen einen Unfall. Die Räuber ließen das Wrack samt Tresor zurück und fuhren mit dem anderen Auto davon. Die Polizei konnte den größten Teil der Beute sicherstellen.

    Als dringend Tatverdächtige wurden nach international geführten Ermittlungen ein 28 und ein 52 Jahre alter Ukrainer ausgeforscht. Der ältere der beiden wurde im Oktober vergangenen Jahres aufgrund des Europäischen Haftbefehls des Landesgerichts Klagenfurt in der Slowakei festgenommen. Ende März dieses Jahres wurde er an Österreich ausgeliefert. Er gestand den Überfall und gab an, er habe dafür einen Auftrag erhalten. Der zweite Verdächtige wurde im November 2016 in Salzburg wegen Vermögensdelikten festgenommen und einen Monat später ans Landesgericht Klagenfurt überstellt. Er bestreitet die Teilnahme an dem Raubüberfall. Der dritte Täter, dessen Identität ungeklärt ist, ist weiterhin flüchtig.

    nachrichten.at/apa, 20.04.2017, 11:45 Uhr

    Mehr Chronik
    Chronik Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang