• Chronik
    Messerattacke

    Mordversuch in Bruck: Auslöser war Streit um Schulden

    BRUCK. Im obersteirischen Bruck/Mur hat ein Mann (31) am Faschingdienstag einen 27-Jährigen im Zuge eines Streits auf offener Straße mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Ein Streit um Schulden war der Auslöser.

    Der mutmaßliche Täter ist in Haft, das Opfer wurde am Abend notoperiert.

    Zu dem Angriff kam es am Faschingsdienstag gegen 17 Uhr im westlichen Teil der Brucker Innenstadt vor dem Haus Dr.-Theodor-Körner-Straße 38. Vier Personen waren in Streit geraten, als der 31-Jährige plötzlich das Messer zog und auf den Jüngeren einstach. Dieser erlitt vier Schnittverletzungen an einer Hand und eine Stichverletzung in den Bauchraum. Zeugen alarmierten die Polizei, die den Messerstecher festnahm. 

    Zeugen alarmierten die Polizei, der 32-Jährige ließ sich noch an Ort und Stelle widerstandlos festnehmen. Er bestritt in der Befragung jegliche Tötungsabsicht und gab an, dass er seinen 30-jährigen Bekannten habe schützen wollen. Das Messer mit der 9,5 Zentimeter langen Klinge habe er lediglich als Abschreckung zwischen die beiden Kontrahenten gehalten, wobei der 27-Jährige unabsichtlich verletzt worden sei. Der Mann wurde im Laufe des Aschermittwoch in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.

    nachrichten.at/apa, 14.02.2018, 11:24 Uhr

    0 Kommentare
    Google+
    Mehr Chronik
    Chronik Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang