• Chronik
    Polizei

    Hund schlug mutmaßlichen Räuber in die Flucht

    PUCH. Ein vorerst unbekannter Täter hat am Samstagabend in Puch bei Hallein versucht, eine 38-jährige Frau auszurauben.

    Die Frau war mit ihren zwei Hunden spazieren, als sie von hinten an den Haaren gepackt und zu Boden gerissen wurde. Einer der Hunde kam der Besitzerin zur Hilfe und attackierte den Täter. Dieser ergriff ohne Beute die Flucht, berichtete die Polizei Salzburg.

    Als die Frau am Boden lag, versetzte ihr der Täter einen Tritt gegen das rechte Bein. Er schrie sie an und forderte ihr Mobiltelefon und Zigaretten. Jedoch hatte die Frau weder ein Telefon noch sonst etwas bei sich. Das Opfer hatte zuvor einen der beiden Hunde frei laufen lassen. Dieser schlug den Täter in die Flucht. Die 38-Jährige wurde verletzt.

    13.01.2018, 09:33 Uhr

    Mehr Chronik
    Chronik Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang