• Chronik
    Rettungshubschrauber

    Fünf Verletzte bei Frontalkollision

    SAALFELDEN/ZELL AM SEE. Fünf Verletzte hat am Samstag am frühen Nachmittag ersten polizeilichen Informationen zufolge ein Verkehrsunfall auf der B311 in Saalfelden (Pinzgau) gefordert.

    Ein Auto, in dem eine Familie aus Deutschland saß, prallte gegen den Wagen einer Pinzgauerin. Die Einheimische und der Familienvater wurden offenbar schwer verletzt. Die Ursache des Unfalls auf der regennassen Fahrbahn war vorerst unklar.

    Zu der Kollision kam es um 13.30 Uhr im Ortsteil Mayerhofen. Der Vater der deutschen Familie wurde laut Polizei vom Roten Kreuz in das Tauernklinikum nach Zell am See gebracht. Die Pinzgauerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen.

    Die Ehefrau des Deutschen und die beiden Söhne überstanden den Crash offenbar leicht verletzt. Sie wurden zur Kontrolle ins Tauernklinikum gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Saalfelden war mit 36 Mitgliedern im Einsatz.

    nachrichten.at/apa, 15.07.2017, 17:49 Uhr

    Mehr Chronik
    Chronik Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang