• Chronik

    Fahrschüler mit 183 km/h geblitzt

    INNSBRUCK. Der L17-Fahrschüler war auf der Autobahn um 83 km/h zu schnell unterwegs, wie die Polizei am Montag mitteilte.

    Der junge Slowake, der gerade die L17-Führerscheinausbildung absolvierte, ist mit 183 statt der erlaubten 100 km/h über die Autobahn in Innsbruck gerast. Daher müsse er sich neben der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung auch wegen Lenkens ohne Berechtigung verantworten, hieß es. Der 17-Jährige war bereits vor mehreren Wochen geblitzt worden. 

    Der Zulassungsbesitzer war jedoch an einer Obdachlosenadresse in Innsbruck gemeldet, weshalb er nicht ausgeforscht werden konnte. Schließlich stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um den Sohn des Zulassungsbesitzers handelte. Der 17-Jährige ist laut Polizei bis auf Weiteres für die Führerscheinausbildung gesperrt. Ob sich auch seiner Vater wegen der Überlassung des Autos verantworten muss, müsse erst noch geklärt werden.

    nachrichten.at/apa, 12.03.2018, 15:12 Uhr

    Mehr Chronik
    Chronik Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang