• Chronik

    Brand in Unternehmervilla rasch gelöscht

    SALZBURG. In der Villa eines Unternehmers am Fuße des Salzburger Festungsbergs ist am Sonntagabend ein Feuer in einem Zimmer mit Sportgeräten ausgebrochen.

    Es blieb auf den Raum im Souterrain beschränkt, Rauch und Ruß verteilten sich in der Folge aber auf große Teile des Gebäudes. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Verletzt wurde niemand.

    Der Schaden lässt sich noch nicht abschätzen, er dürfte laut Feuerwehr aber wegen der Verrauchung der Räume beträchtlich sein. Zum Zeitpunkt des Brandes war niemand zuhause. "Wir haben sicherheitshalber noch das Haus durchsucht, ob sich nicht doch jemand im Gebäude befindet", sagte Werner Kloiber, der stellvertretende Branddirektor der Berufsfeuerwehr Salzburg, am Montag zur APA. Er vermutete, dass es schon länger gebrannt hatte, bevor ein Nachbar den Rauch bemerkte. "Die Brandursache steht derzeit noch nicht fest. Die Brandermittler haben aber noch am Sonntagabend ihre Arbeit aufgenommen."

    Die Berufsfeuerwehr Salzburg und die Freiwillige Feuerwehr Liefering standen mit insgesamt 35 Feuerwehrleuten und neun Fahrzeugen im Einsatz. Kloiber sprach von einem nicht unschwierigen Einsatz, weil die Koordination der Feuerwehrfahrzeuge in den engen Gassen am Brandort eine Herausforderung für die Einsatzleitung gewesen sei.

    nachrichten.at/apa, 17.07.2017, 10:17 Uhr

    Mehr Chronik
    Chronik Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang