• Chronik

    600-Kilo-Felsbrocken stürzte auf Bundesstraße

    LOFER/ZELL AM SEE. Ein rund 600 Kilogramm schwerer Felsbrocken ist am Mittwochnachmittag in Lofer im Pinzgau auf die Loferer Bundesstraße B178 gestürzt. Verletzt wurde zum Glück niemand.

    Der Felsbrocken stürzte auf die Zufahrtsrampe Lofer-West der Loferer Bundesstraße B178. Zum Glück habe zu diesem Zeitpunkt kein Verkehrsteilnehmer diesen Bereich passiert, sagte ein Polizei-Sprecher. "Verletzt wurde niemand."

    Die Straße musste zur Bergung des Gesteins nicht gesperrt werden. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Lofer entfernten den Felsbrocken. Warum sich dieser aus einer Felswand gelöst hatte und ob der Felssturz in Zusammenhang mit dem regnerischen Wetter stand, war vorerst unklar. Die zuständige Bezirkshauptmannschaft werde die Ursache des Felssturzes prüfen lassen, erklärte der Polizist.

    nachrichten.at/apa, 14.06.2018, 08:06 Uhr

    Mehr Chronik
    Chronik Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang