• Garten
    Begonien in der Kiste

    Gartengestaltung: Blumen und Gemüse in Weinkisten

    Wie Sie mit Weinkisten Ihren Garten gestalten können.

    Einfach dekorativ

    Leere Weinkisten lassen sich auf originelle Art und Weise wieder verwenden. Als Wandregale, Bücherboards oder Tische sind sie derzeit voll angesagt. In den dekorativen Kisten lassen sich aber auch Mini-Gärten gestalten.
    Das zeigen Jean-Paul Collaert und Gilles Lacombe in ihrem neuen Buch. Darin werden mehr als 90 verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, eine Weinkiste zu bepflanzen. Die einen sind einfach hübsch anzusehen, andere sollen an ferne Länder erinnern oder sind für Feinschmecker gedacht.

    Da gibt es Kisten im englischen Landhausstil genauso wie Mini-Klostergärten. Verwendet werden Blumen, Kräuter, Gemüse und Sukkulenten.

    Die Autoren geben zudem Tipps, wie die Kisten abgedichtet, verstärkt und bemalt werden können, um schön zu bleiben.

    Für Feinschmecker

    Gemüse in einer Weinkiste? Laut Collaert und Lacombe ist das kein Problem, „die Ergebnisse werden Ihre Erwartungen übersteigen“, schreiben sie. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man kann die Kisten auf einen Tisch stellen und sie damit vor Schnecken schützen oder neues Gemüse ausprobieren. Auch für Kinder sind die Gemüse-Kisten eine gute Gelegenheit, sich als Gärtner zu versuchen. Oder man verwendet die bepflanzen Weinkisten als originelles Geschenk.

    Gepflanzt werden Kräuter genauso wie Gurken, Kohl, Tomaten oder Blattsalate. Selbst Weinreben passen in die Weinkiste.

    Buchtipp: Jean-Paul Collaert, Gilles Lacombe: Gärtnern in Weinkisten. Mini-Landschaften in überraschenden Behältern! LV-Buch, 20,50 Euro, 160 Seiten

     

    22.04.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Garten
    Garten Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang