• Auto-Tests
    Der netteste Elefant seit Dumbo

    Volvo XC 90 D5: Der netteste Elefant seit Dumbo

    Beim Volvo XC 90 D5 kommen die Vorbehalte gegen Schwergewichte unter die Räder.

    So trittsicher sie auch abseits der asphaltierten Wege unterwegs sein mögen, was ihr Image betrifft, kommen die Schwergewichte im beliebten SUV-Segment schnell ins Schleudern. Für die wuchtigen Allradler gilt das Gegenteil einer Unschuldsvermutung, sie stehen (zu Unrecht) unter dem Generalverdacht der Dreckschleuderei. Wenn schon kein grünes Manterl, immerhin eine weiße Weste hat der Volvo XC 90. Denn die schwedische Marke (inzwischen mit chinesischem Besitzer) kann sich auf einen Sympathie-Bonus verlassen. Der XC 90 wirkt daher nicht wie ein übergewichtiger Koloss, sondern eher wie der netteste Dickhäuter seit Dumbo, dem fliegenden Elefanten. In höhere Sphären schwebt der Schwede auch. Vor allem, was das technische Niveau betrifft.

    Design: Wie erwähnt ist die Optik des XC 90 nicht plump, sondern eher elegant. Die Dimensionen des 4,95 Meter langen und etwas mehr als zwei Tonnen schweren Geländewagens – so nannte man diese Autos vor der Erfindung des Kürzels SUV (steht für "Sports Utility Vehicle) – sind zwar beeindruckend, aber die Designer haben bei diesem Auto sehr gekonnt den Weichzeichner eingesetzt. Von vorne bis hinten wirkt die Optik stimmig.

    Innenraum: Die Volvo-typische Formensprache wird innen weitererzählt. Die Materialien sind hochwertig, die "Möblierung" ist geschmackvoll. Optisch dominant bei den Bedienelementen ist der große Bildschirm in der Mitte. Hier fühlen sich routinierte Bediener von "Wisch-Handys" schnell wohl, sonst braucht es schon eine längere Einübungsphase, um alle Menüs richtig anzusteuern.

    Fahrwerk: Der große Schwede überzeugt als Allroundler und beweist im sportlichen Fahrmodus erstaunliche Leichtfüßigkeit. Im Gelände wirkt er überqualifiziert. Dort, wo der XC90 auf seine Grenzen stoßen könnte, wird er kaum unterwegs sein.

    Motor: In der D5-Version arbeitete der stärkste Diesel mit 235 PS. Volvo setzt in dieser Gewichtsklasse im Gegensatz zu den deutschen Mitbewerbern nur Vierzylinder mit zwei Litern Hubraum ein. Mehr braucht es nicht. Die Achtgangautomatik und das satte Drehmoment (480 Newtonmeter) arbeiten sehr gut zusammen.

    Fazit: Der Volvo XC 90 ist abgesehen von seinen technischen Qualitäten, dem überzeugenden Fahrkomfort und den Sicherheitsfeatures ein eleganter Stilist in seinem Segment.

     

    Volvo XC 90 d5 AWD

    Preis: ab 58.900 Euro
    OÖN-Testwagen: 70.252 Euro

    Motor: Vierzylinder-Diesel Commonrail-Einspritzung
    Hubraum: 1969 ccm
    Leistung: 173 kW (235 PS) bei 4000 U/min
    max. Drehmoment: 480 Nm bei 1750-2250 U/min

    Verbrauch (MVEG)
    Stadt/Land/Mix: 6,4/5,5/5,8
    OÖN-Test: 7,2
    Tank/Kraftstoffart: 71 l/Diesel

    Umwelt: Euro-6
    CO2-Ausstoß: 152 g/km

    Antrieb:  Allrad
    Getriebe: 8-Gang-Automatik

    Fahrleistungen:
    0 auf 100 km/h in 7,8 sec
    Spitze: 220 km/h

    Abmessungen & Gewichte:
    L/B/H: 4950/2140/1776 mm
    Radstand: 2984 mm
    Leergewicht: 2130 kg
    Zuladung: 500 kg
    Kofferraum: 721 - 1886 Liter
    Anhängelast gebr.: 2700 kg
    ungebremst: 750 kg

    Garantie: zwei Jahre

    Plus: Design, hochwertige Verarbeitung, modernste Sicherheits-Features

    Minus: In der Innenstadt gibt‘s keinen Heimvorteil

     

    Christoph Zöpfl, 17.05.2017, 00:04 Uhr

    Mehr Auto-Tests
    Auto-Tests Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang