• Auto-Tests
    Harte Schale trifft weichen Kern

    Harte Schale trifft weichen Kern

    Der Peugeot 2008 begeistert mit moderner SUV-Optik und dem revolutionären i-Cockpit

    Der französische Autohersteller Peugeot hat recht lange gebraucht, um im stark wachsenden SUV-Segment anzukommen. Mittlerweile wartet die Löwenmarke jedoch mit attraktiven Modellen gleich in drei Segmenten auf. Den Einstieg in die gallische SUV-Welt markiert der Peugeot 2008 – ein gelungener Crossover mit harter Schale und weichem Kern.

     

    Design: Das Facelift hat dem kleinen Gallier gut getan. Der Kühlergrill ist steiler positioniert, die Optik wurde nachgeschärft. Und nun schaut der 2008er noch ein bisserl hemdsärmeliger aus. Insgesamt ist der flotte Franzose eine gelungene Kombination aus Offroad-Optik, kompakten Abmessungen, geräumigem Innenraum und feiner Technik.

    Innenraum: Der Peugeot 2008 ist eines jener Autos, die innen größer wirken als sie tatsächlich sind. Die Peugeot-Techniker haben es geschafft, jeden Kubikzentimeter Raum perfekt auszunutzen. Geholfen hat dabei das zu recht viel gelobte i-Cockpit, das nicht nur die Bedienung erleichtert, sondern auch mehr Platz ermöglicht. Und es macht den Innenraum zudem luftiger.

    Kernstück des neuartigen Bedienkonzepts ist das kleine, unten abgeflachte Lenkrad. Dank der höheren Sitzposition schaut der Fahrer über das Volant auf die klar ablesbaren Instrumente. Dazu kommen bequeme Sitze, die in der Version GT-Line mit roten Ziernähten aufgehübscht werden. Es darf sich also auch das Auge freuen.

    Noch ein Wort zum Kofferraum: 422 bis 1400 Liter sind angesichts der sehr kompakten Abmessungen eine Ansage. Und wer damit gar nicht auskommt, kann für die große Reise auf die Dachreling noch eine Box montieren.

    Fahrwerk: Wie es sich für ein französisches Auto gehört, ist der Peugeot 2008 sehr komfortabel abgestimmt. Dennoch gibt es kaum Wankbewegungen – auch nicht in flott gefahrenen Kurven. Dank der kompakten Abmessungen und des kleinen Lenkrads fährt sich der Gallier sehr wendig und agil. Allradantrieb wird übrigens nicht vermisst, der 2008er hat schließlich die Traktionshilfe "Grip Control" an Bord. Die elektronische Traktionshilfe bietet fünf Modi – Schnee, Matsch, Sand, Standard und ESP off. Und tatsächlich: Auf Schneefahrbahn kommt man mit der Grip Control verblüffend weit.

    Das System kann zwar den 4x4-Antrieb klarerweise nicht ersetzen, es erleichtert bei widrigen Straßenverhältnissen aber das Vorwärtskommen ungemein. Wer nicht ins Gelände muss oder will, findet mit der Grip Control wohl in 80 bis 90 Prozent der Fälle das Auslangen – und spart somit Kosten, Gewicht und Kraftstoff.

    Motor: Der starke Diesel mit 120 PS passt hervorragend zum Auto, denn dank des hohen Drehmoments lässt sich der Peugeot 2008 recht schaltfaul bewegen – und man ist dennoch stets flott unterwegs. Auffällig ist, dass fünfter und sechster Gang eher lang ausgelegt sind, das senkt den Verbrauch und den Lärm. Apropos Verbrauch: Die 3,7 Liter vom Prospekt haben wir deutlich verfehlt, die abgerufenen 5,1 Liter mit viel Stadtverkehr gehen aber absolut in Ordnung. Dank des 50-Liter-Tanks sind daher Reichweiten von bis zu 1000 Kilometer möglich.

    Fazit: Der überarbeitete Peugeot 2008 hat einen weiteren Sprung nach vorne gemacht – und der Gallier ist innen wie außen alles andere als langweilig. Der kleine SUV ist eine interessante Alternative im stark wachsenden Segment. Und der fehlende Allradantrieb stört überhaupt nicht.

     

    Peugeot 2008 Blue-HDI 120 PS GT-Line S&S

    Preis: ab 24.950 Euro
    OÖN-Testwagen: 27.542 Euro

    Motor: Vierzylinder-Diesel mit Common Rail-Technik
    Hubraum: 1560 ccm
    Leistung: 88 kW (120 PS) bei 3500 U/min
    max. Drehmoment: 300 Nm bei 1750 U/min

    Verbrauch (MVEG)
    Mix: 3,7
    OÖN-Test: 5,1
    Tank/Kraftstoffart: 50 l/Diesel
    Umwelt: Euro-6
    CO2-Ausstoß: 96 g/km

    Antrieb: Front

    Getriebe: 6-Gang (manuell)

    Fahrleistungen:
    0 auf 100 km/h: 9,6 sec
    Spitze: 190 km/h

    Abmessungen & Gewichte:
    Länge/Breite/Höhe: 4159/1829/1556 mm
    Radstand: 2538 mm
    Leergewicht: 1275 kg
    Zuladung: 455 kg
    Kofferraum: 422 bis 1400 Liter
    Anhängelast gebr.: 1300 kg

    Garantie: 2 Jahre

    Plus: sparsam, wendig, übersichtlich, Traktionshilfe Grip Control reicht in 80 bis 90 Prozent der Fälle als Allradersatz, einzigartiges i-Cockpit

    Minus: kurze Garantie

    Clemens Schuhmann, 04.05.2017, 07:04 Uhr

    Mehr Auto-Tests
    Auto-Tests Übersicht
    Zurück Zum Seitenanfang